News

Lerne Plattenleger/in EFZ - Ofenbauer/in EFZ

 Wir bilden Lehrlinge aus und das gleich in zwei Berufen.

OFENBAUER/IN EFZ         Lehrstelle 23 / keine
Der Beruf des Ofenbauers ist ein altes Handwerk, welches den Sprung in die Moderne geschafft hat. Entsprechend baust du als Ofenbauer/in alle Arten von Holzfeuerungen - vom traditionellen Kachelofen bis hin zur modernen Ganzhausheizung. Du renovierst alte Kachelöfen gemäss den neusten Umweltauflagen und erstellst bei neuen Öfen feuerfeste Innenkonstruktionen sowie die äussere Verkleidung. Es ist ein spannender, vielseitiger Beruf. Du bringst als Ofenbauer/in mit Kreativität, Kontaktfreudigkeit und einer kundenorientierten Haltung Wärme und Behaglichkeit in die Wohnzimmer.

PLATTENLEGER/IN EFZ         Lehrstelle 23 / frei
Du verkleidest Böden, Wände und Treppen in Wohnbereichen wie Badezimmer, Küchen, Wohnzimmer auf Terrassen, in Industriegebäuden und öffentlichen Gebäuden mit Platten aus Keramik, Mosaik, Natur- und Kunststein. Du lernst wie ein Boden / Wand aufgebaut ist und bereitest auch die Untergründe vor. Arbeitest Du gerne mit den Händen, bist körperlich belastbar, hast ein Flair für Zahlen und Formen, dann ist es ein geeigneter Beruf für Dich.

Wenn Du Interesse an einem dieser Berufe hast darfst Du dich gerne bei uns melden. Auch Schnupperlehren sind bei uns möglich. Gerne stehen wir Dir für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Oder besuche einer der Schnuppertage bei unserem Verband.

Wir freuen uns auf Dich.

 

 

 

 


Dienstjubiläum

Zum Dienstjubiläum gratulieren wir ganz herzlich...

Jan Schüpbach zu 15 Jahren

Karin Reist zu 15 Jahren

Lloyd Hess zu 5 Jahren

Wir danken den Jubilaren/in für Ihren Einsatz und Engagement und sind stolz sie in unserem Team zu haben.

 

 


PLATINIUM

Wir haben erneut den «Oscar» der Keramikbranche gewonnen

Seit 2019 vergibt der Schweizerische Plattenverband SPV sein Qualitätslabel «Platinium» für die Branche und den Beruf. Wir freuen uns, dass wir nach 2020 zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung entgegen nehmen durften. «Es ist eine Auszeichnung für alle 20 Mitarbeitenden und erfüllt mich mit Stolz. Insbesondere, weil die Kriterien seit der ersten Vergabe verschärft worden sind», erklärt Geschäftsführer Simon Zurflüh.